Prim. Univ. Prof. Dr. Oliver Findl, MBA, FEBO

Über Prof. Findl

Durch Prof. Findls langjährige Erfahrung in der Patientenbetreuung, seine umfassende chirurgische Tätigkeit und wissenschaftliche Arbeit an der Augenklinik des AKH-Wien, als chirurgischer Oberarzt am Moorfields Eye Hospital in London, und seine Aufgabe als Leiter der Augenabteilung am Hanusch-Krankenhaus Wien können zuverlässige Diagnose und Behandlung gewährleistet werden.

Von 1994 bis 2006 war Prof. Findl an der Universitätsklinik für Augenheilkunde am AKH-Wien tätig. Danach folgten 3 Jahre als leitender chirurgischer Oberarzt (Consultant Ophthalmic Surgeon) am renommierten Moorfields Eye Hospital in London, dem größten Augenspital Europas.

2009 hat Prof. Findl das Primariat der Augenabteilung am Hanusch-Krankenhaus Wien übernommen. Zusätzlich zu seiner Vollzeitanstellung in Wien war Prof. Findl von 2009 – 2014 Gastprofessor am Moorfields Eye Hospital in London.

Operationen führe ich mit modernster Technik durch. Mein Perfektionismus und die Liebe zum Detail zeichnen meine Arbeit aus.

Prof. Findl

Über Prof. Findl

Ausbildung

  • Medizinstudium and der Universität Wien, 1986 – 1993
  • Forschungsaufenthalt (einjährig) an der Harvard University, Boston, MA, U.S.A., Children’s Hospital, Augenheilkunde, 1993 – 1994
  • Universitätsassistent an der Univ. Klinik für Augenheilkunde und Optometrie, Medizinische Universität Wien, AKH, 1994 – 2006
  • Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie, 1999
  • Habilitation im Fach Augenheilkunde und Optometrie, 2000
  • Master of Business Administration (MBA) – Health Care Management, Medizinische Universität Wien und Fachhochschule für Wirtschaft Berlin, 2005 – 2007

Weiterbildung

  • Neurobiology for MD/PHD Programme, Harvard University, Boston, MA, 1993
  • Lehrgang zum klinischen Prüfarzt, 2002
  • Postgradueller Universitätslehrgang für Medizinische Führungskräfte, Universität Salzburg, 2002
  • Universitätslehrgang “Die Kunst der Lehre”, Universität Wien, 2003 – 2004
  • Fellow of the European Board of Ophthalmology (FEBO), 2004

Auslandsfamulaturen

  • Columbia University, Harlem Hospital Center, New York, U.S.A., 1989
  • Trondheim Universitätsklinik, Norwegen, 1990
  • Tel-Aviv University, Ichilov Hospital, Israel, 1992
  • Harvard University, Beth Israel Hospital, Boston, MA, U.S.A., 1992

Klinische Tätigkeit

  • Assistenzarzt und Oberarzt, Univ. Klinik für Augenheilkunde und Optometrie, Medizinische Universität Wien, 1994 – 2006
  • Leitender klinischer Oberarzt (Consultant Ophthalmic Surgeon), Moorfields Eye Hospital London, 2006 – 2009
  • Primar der Augenabteilung des Hanusch Krankenhaus Wien, seit 2009

Augenchirurgie

Grauer Star Operation

Hornhaut Transplantation

Netzhaut Operation

Funktionen in Organisationen

  • Sekretär und Executive Board Mitglied der European Society of Cataract and Refractive Surgeons (ESCRS)
  • Kassier und Executive Board Mitglied der Österreichischen
    Ophthalmologischen Gesellschaft (ÖOG)
  • Vormals Präsident der Wiener Ophthalmologischen Gesellschaft (WOG)
  • Editorial Board Mitglied des Journal of Cataract and Refractive Surgery (JCRS)
  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Italian Refractive Surgery Society (SICR)
  • Vormals Mitglied der Ethik-Kommission der Medizinischen Universität Wien
  • Editorial board Mitglied der internationalen Fachzeitschrift ‘Eurotimes’
  • Gründer und Leiter des Forschungsinstituts Vienna Institute of Research and Ocular Surgery (VIROS)
  • Vorstandsmitglied bei Licht für die Welt Österreich (mehr erfahren)

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen

  • American Society of Cataract and Refractive Surgery (ASCRS)
  • Association for Research in Vision and Ophthalmology (ARVO)
  • Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG)
  • Deutschsprachige Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation und refraktive Chirurgie (DGII)
  • European Society of Cataract and Refractive Surgeons (ESCRS)
  • Österreichische Ophthalmologische Gesellschaft (ÖOG)
  • Wiener Ophthalmologische Gesellschaft (WOG)

Gastprofessur Moorfields Eye Hospital, London

Prof. Findls wissenschaftliche Expertise wird auch im Ausland geschätzt: Das Londoner Moorfields Eye Hospital, eine der renommiertesten Institutionen auf dem Gebiet der Augenheilkunde, hat ihn nach seiner drei-jährigen Anstellung als Consultant Ophthalmic Surgeon von 2006 bis 2009, anschließend bis 2014 zu einer Gastprofessur berufen. In monatlichen Abständen pendelte Prof. Findl für ein paar Tage nach London, um dort Forschungsteams zu leiten und zu operieren.

Vienna Institute for Research in Ocular Surgery

Im Mai 2010 eröffnete Prof. Findl am Hanusch Krankenhaus das „Vienna Institute for Research in Ocular Surgery“ (VIROS), ein Karl Landsteiner Institut für Forschung und Innovation in der Augenchirurgie. Die Arbeitsschwerpunkte sind Nachstar und funktionelles Sehen nach grauer Star Operation.

Bei internationalen Kongressen hält Prof. Findl regelmäßig Vorträge und Schwerpunktreferate. Als Leiter mehrerer Forschungsprojekte bringt er seine Erfahrung in der Führung von wissenschaftlichen Arbeitsgruppen ein.

Vorträge

Bei internationalen Kongressen hält Prof. Findl regelmäßig Vorträge und Schwerpunktreferate. Als Leiter mehrerer Forschungsprojekte bringt er seine Erfahrung in der Führung von wissenschaftlichen Arbeitsgruppen ein.

ASCRS Binkhorst Lecturer in Washington DC

Jedes Jahr vergibt die American Society of Cataract and Refractive Surgery die Binkhorst Medal – selten an Europäer, 2018 erstmals an einen Österreicher. Prof. Oliver Findl hat 2018 auf der ASCRS in Washington DC bei der „Opening Ceremony“ die renommierte „Binkhorst Lecture“ gehalten. Diese Ehrung wird von der ASCRS seit 1975 vergeben und wurde erst viermal an Europäer verliehen.

LIM lecture APACRS

Prof. Findl erhält APACRS Gold Medaille

Die Asia-Pacific Association of Cataract and Refractive Surgeons (APACRS) verleiht jährlich die renommierte Lim Medaille. Prof. Findl hielt 2016 bei der APACRS die LIM Lecture und bekam die Medaille von APACRS Präsidenten Prof. Ronald Yeoh überreicht. Er war damit der 5. Europäer und der erste Österreicher, dem diese Auszeichnung für sein Lebenswerk zuteil wurde.

Forschungsschwerpunkte

Prof. Findls großes Interesse an der wissenschaftlichen Arbeit spiegelt sich in der Zahl seiner Veröffentlichungen wider. Bisher hat er über 260 Artikel (Originalarbeiten) in internationalen wissenschaftlichen Journalen der Augenheilkunde publiziert.

Grauer Star
  • Hochpräzisionsbiometrie zur genaueren Berechnung der Kunstlinsenstärke
  • Wege zur Vermeidung des Nachstars , der häufigsten “Komplikation” bei Kataraktoperationen
  • Erstmalige Beschreibung der Vor- und Nachteile bei der Implantation von zwei Kunstlinsen in ein Auge, genannt “Piggyback-Technik”
Grüner Star
  • Einfluss der Sehnervenkopf-Durchblutung auf die Entwicklung des Glaukoms
  • Auswirkungen der Lokalanästhesie bei Augenoperationen auf die Augendurchblutung
Kurzsichtigkeit
  • Veränderung der Augenlänge während der Naheinstellung

Lehre

Neben einer Block-Vorlesung an der Meduni Wien über die Ursachen der Kurzsichtigkeit, der Betreuung von Dissertationen und Diplomarbeiten und einem jährlichem Vortrag beim Wiener Augentag gilt Prof. Findls besonderes Interesse der Entwicklung von Computer Lernprogrammen.

Prof. Findls Lernprogramme werden von den Studierenden sehr gut angenommen und zählen zu den meistverwendeten elektronischen Lernhilfen an den medizinischen Universitäten. Prof. Findls innovative Lernprojekte haben auch zahlreiche Preise gewonnen, u.a. den österreichischen Staatspreis für Multimedia im Bereich e-learning.

Die Wiener Augenfälle

Interaktives Fallsimulationsprogramm für Studenten und Augenärzte.

Ophthalmic Operation Vienna

DVD mit 3D-Animationen der häufigsten Augenoperationen.

Eye Exam

Lernprogramm über die Untersuchungsmethoden in der Augenheilkunde.

e-i Electronic Eye

Interaktives online-Lehrbuch der Augenheilkunde für Medizinstudenten.

Durch meine jahrzehntelange Erfahrung mit Augenoperationen widme ich mich gerne auch schwierigen chirurgischen Fällen.

Prof. Findl