Foto Dokumentation.

Abgesehen von allen Standard-Geräten, die es in jeder Augenarztpraxis gibt, verwendet Prof. Findl eine digitale Kamera, mit der er vom vorderen und hinteren Augenabschnitt Aufnahmen machen kann. Die Bilder helfen Ihnen, Ihre Augenerkrankung besser zu verstehen. Außerdem werden die Fotos archiviert und dienen bei späteren Untersuchungen als Vergleichshilfe zur Feststellung von Veränderungen.

Von Bedeutung ist die sorgfältige Untersuchung von Pigmentflecken der Bindehaut, der Iris und der Aderhaut. Auch hier bietet nur das Foto die sichere Basis für die Verlaufskontrolle.

Bei Zuckerkrankheit hilft die Bilddokumentation der Netzhaut, eine Zunahme der diabetischen Retinopathie besser zu erkennen. Auch bei der Verlaufskontrolle des Glaukoms, des grünen Stars, ist eine Bilddokumentation des Sehnervenkopfes hilfreich.

Suchmaschinenoptimierung, Webentwicklung & Templating Blog